Fehlsichtigkeit? Die Augenklinik und das Lasikzentrum am Gendarmenmarkt in Berlin informieren!

Endlich scharf sehen! Für viele Menschen mit Sehschwächen ist es ein Traum, ohne Brille und Kontaktlinsen sehen zu können. Einen wichtigen Stellenwert haben dabei die Laserbehandlung und die refraktive Chirurgie. Im Herzen von Berlin bieten wir in der Augenklinik mit Lasikzentrum am Gendarmenmarkt die dauerhafte Korrektur von Fehlsichtigkeiten mittels dieser Methoden an. Im folgenden Blogbeitrag stellen wir Ihnen die Behandlungen vor, die eine schonende Korrektur ermöglichen. Bei individuellen Fragen vereinbaren Sie gerne einen persönlichen Beratungstermin.

Formen der Fehlsichtigkeit im Überblick

Wenn die Sehstärke nachlässt, hat das verschiedene Ursachen und Auswirkungen. Teils sehen die Patienten eher verschwommen, teilweise merken sie, dass die Brillenwerte sich schneller verändern. Was Patienten ähnlich erleben, kann völlig unterschiedliche Ursachen haben. Deshalb haben wir hier für Sie die häufigsten Gründe für Fehlsichtigkeiten zusammengestellt. 

Zuerst möchten wir Ihnen den Unterschied zwischen Kurz- und Weitsichtigkeit erklären, der nicht selten zu Missverständnissen führt. Kurzsichtigkeit (Myopie) kann vorliegen, wenn Sie in die Weite nicht richtig sehen, also zum Beispiel herankommende Autobahnschilder auf die Entfernung nicht lesen können. Weitsichtigkeit (Hyperopie) bedeutet, dass Sie Dinge in der Nähe nicht erkennen können. Dies zeigt sich typischerweise darin, dass Patienten ein Buch oder die Zeitung mit ausgestreckten Armen von sich weg halten, um die Buchstaben erkennen zu können. 

Bei einer Hornhautverkrümmung (Stabsichtigkeit) sehen die betroffenen Patienten beispielsweise eher Striche anstatt Punkte, außerdem kann es zu verzerrten Bildern kommen. Die Alterssichtigkeit (Presbyopie) ist eine Form der Weitsichtigkeit, die eine Lesebrille notwendig macht.

Methoden für die Korrektur von Fehlsichtigkeit

Eine Brille und Kontaktlinsen sind die bekannten und effizienten Hilfsmittel, um die beschriebenen Fehlsichtigkeiten auszugleichen. Das gilt im Übrigen auch für die Hornhautverkrümmung, bei der torische Linsen eingesetzt werden und einen soliden Ausgleich bieten. Viele Patienten wünschen sich jedoch ein Leben ohne Brille oder Kontaktlinsen. Mit ihrem Team aus erfahrenen und kompetenten Augenärzten bieten Ihnen die Augenklinik und das Lasikzentrum am Gendarmenmarkt in Berlin Lösungen mit großem Effekt: Laserbehandlung, Linsenimplantation und Multifokallinsen sind moderne Behandlungsmethoden für Ihre Augen.

Laserbehandlungen: schonend und schmerzfrei

Patienten berichten nach dem Augenlasern begeistert über die wiedergewonnene optimale Sehstärke und betonen den reibungslosen Verlauf der lasergestützten Therapie. Tatsächlich gibt es nur ein minimales Druckgefühl während des Eingriffs – das ist schon alles. Beim Lasereingriff wird die Hornhaut so neu modelliert, dass sie entsprechend der vorher durchgeführten technischen Untersuchungen Ihre Sehstärke optimal korrigiert. Damit der Lichtstrahl exakt eingesetzt wird, steuert moderne Computertechnik diesen während der Operation zuverlässig. Wenn Sie während der Laser-OP eine kleine Augenbewegung machen, ist dies kein Problem. Der Computer erkennt das sofort: Der Laser behandelt so immer das richtige Areal. Auch größere Augenbewegungen werden erkannt und die Behandlung wird erst fortgesetzt, wenn sich das Auge wieder in der richtigen Position befindet.

Linsenimplantation

Neben dem Laser können linsenchirurgische Verfahren optimale Ergebnisse erzielen. Eine Intraokularlinse ersetzt als Kunstlinse die eigene Linse. Außerdem gibt es Diagnosen, die es erfordern, eine Kunstlinse zusätzlich zur eigenen Linse zu implantieren. Welche Operationsmethode die passende Lösung für Ihre Fehlsichtigkeit darstellt, erklären wir gerne in einem individuellen Beratungsgespräch.

Für folgende Anwendungsbereiche eignet sich die Linsenimplantation besonders gut:

  • Dünne Hornhaut
  • Verformte Hornhaut
  • Fehlsichtigkeit, die mit dem Laser nicht korrigierbar ist

Multifokallinse: ideal bei Fehlsichtigkeit

Das Einsetzen einer Multifokallinse beim refraktiven Linsenaustausch ist auch bei Fehlsichtigkeit ein bewährtes Mittel und ersetzt quasi die Gleitsichtbrille. Eine Linse mit spezieller Optik ermöglicht scharfes Sehen in der Nähe und Ferne. Diese Art der Linse kann sowohl bei Altersweitsichtigkeit als auch bei Grauem Star die richtige Lösung sein.

Die Vorbereitung auf eine Augen-OP und deren Nachsorge

Der Eingriff zur Korrektur von Fehlsichtigkeiten ist unkompliziert, dennoch ist eine gute Vorbereitung wichtig. Dazu gehört die sorgfältige Voruntersuchung durch einen erfahrenen Augenmediziner. Nicht jedes Auge ist gleich und mit der Voruntersuchung kann gewährleistet werden, dass Sie die optimale Behandlung für Ihre individuelle Seheinschränkung erhalten. 

Nach der Augen-OP, die in der Regel ambulant durchgeführt werden kann, sollten Sie sich einige Tage schonen. Wichtig ist, dass das operierte Auge nicht gereizt wird. Hierzu zählen UV-Strahlung, Aufenthalte in der Sauna sowie Kontakt mit Staub oder Salzwasser. Beim Duschen sollten Sie darauf achten, dass kein Wasser in das operierte Auge gelangt. Auch körperliche Anstrengung sollte eher vermieden werden. Sie können nach wenigen Tagen aber wieder in vollem Umfang arbeiten. Bei Unsicherheiten sind die Spezialisten unserer Augenklinik gerne für Sie da.